Die ersten Wochen als Mama

July 24, 2016

 

Nun ist das Baby da. Die ersten Nächte verbringen die meisten Mütter noch im Krankenhaus, aber die erste Nacht zu Hause, die ist ganz besonders, denn ihr seid dann nicht von Fremden umgeben, die Babysachen, die du schon vor Monaten gekauft hast, werden endlich benutzt und daheim ist es einfach am Besten.
Ob das Kind bei euch im Bett liegt, oder in sein eigenes, du wirst wahrscheinlich alle fünf Minuten aufwachen, um noch einmal zu kontrollieren, ob das Baby wirklich schon da ist, denn noch kommt dir alles wie ein Traum vor,  ob es noch atmet wirst du auch abchecken (denn die meisten Mütter lesen in der Schwangerschaft viel über plötzlichen Kindstod und haben deshalb Angst davor) und du wirst es betrachten, denn auch wenn es direkt neben dir liegt, kannst du noch nicht ganz glauben, dass du schon Mama bist.

Wenn das Baby schläft...
So, das war die Nacht (sollte sie ruhig sein). Tagsüber, wenn das Baby schläft, wirst du vor einer großen Entscheidung stehen: Soll ich mich auch hinlegen? Soll ich endlich duschen? Soll ich etwas essen? Soll ich aufs Klo gehen? Ganz egal wofür du dich entscheidest, du wirst deine Entscheidung später bereuen. "Schlaf du auch, wenn das Baby schläft." Diesen Tipp bekommen wir alle und ich gebe ihn auch an andere weiter, obwohl es nicht immer so einfach ist, denn manchmal wacht man danach auf und ist noch müder als vorher. In den ersten Wochen schlafen und trinken Babys nur und sind eher uninteressiert, was um sie herum passiert. Dein Kind kann dich riechen und fühlt sich in deiner Nähe geborgen. In diesem Alter sind alles was ein Baby braucht Liebe und Nahrung. 

Bauchweh:
Jeder muss durch diese Zeit. Und sie kommt. Sie kommt GANZ sicher. Und sie raubt dir noch das allerletzte Bisschen Schlaf. Nicht nur der Schlaf wird vergehen, auch deine Nerven werden daran leiden. Wenn Babys Bauchweh haben (also bei uns war das so), dann weinen sie stundenlang, schreien, schlafen schlecht und du kommst dir so richtig blöd vor, denn du kannst nicht viel dagegen tun. Schon hier fragst du dich "Bin ich überhaupt die Richtige dafür?" Ja, du bist die Richtige dafür! Als ich total verzweifelt in dieser Phase war, habe ich eine Freundin angerufen, deren Tochter nur einige Monate älter ist als meine. Diese überaus weise Freundin sagte zu mir: "DU bist für dein Kind die beste Mama auf der Welt." Ich möchte diese Weisheit mit euch teilen, denn ja, wir dürfen und sollen uns als Mütter auch ab und zu einmal loben. Vor allem müssen wir uns aber vor Augen halten: Dein Kind bekommt keine andere Mutter mehr und deswegen "Let´s do this!" Gott sei Dank haben wir noch das ganze Leben Zeit, um es zu üben. 

Tipp: Bei Bauchweh hilft der Fliegergriff sehr gut, da das Baby dann am Bauch liegt, aber sicher ist, was die Atmung betrifft. Meine Tochter ist meistens in dieser Position eingeschlafen. Kümmelzäpfchen haben bei uns auch sehr geholfen, aber ich brachte es nicht öfter als zwei Mal über´s Herz ihr das ins Popöchen zu schieben. Wir haben die "SAB-Tropfen" verwendet, dies ist ein Entschäumer, der dafür sorgt, dass die ganze Luft aus dem Magen kommt, ohne, dass eine "physikalische" Wirkung dabei eine Rolle spielt. Man bekommt die Tropfen rezeptfrei in der Apotheke (frag´ aber trotzdem deinen Kinderarzt, solltest du in Erwägung ziehen diese zu kaufen).

 

Deine Meinung ist mir wichtig:

HIER kannst du deinen Kommentar hinterlassen.

 

 

Please reload

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon
Recent Posts

July 8, 2019

June 20, 2019

June 13, 2019

November 28, 2018

November 13, 2018

Please reload

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon

©2019 Made with multicultural Humor since July 2016