Jungfräulichkeit& Jungfernhäutchen

#LeibUndLiebe ist eine Kategorie rund um die weibliche Sexualität. Und ich möchte das Tabu rund um dieses Thema aufbrechen. Diese Art von Bildung ist meiner Meinung nach sehr wichtig! Ich bin aber keine Sexualberaterin, deswegen hole ich mir professionelle Hilfe von vertrauenswürdigen Sexualberaterinnen, die mit mir an der Kategorie #LeibUndLiebe arbeiten werden. Ich möchte mit diesem Thema niemanden abstoßen, sondern Frauen informieren, indem konkrete Fragen von Frauen gestellt und professionell beantwortet werden. Es soll nicht um den heißen Brei herumgeredet, sondern endlich zum Punkt gekommen werden. Um das Ganze bildlich zu beschreiben: Es geht nicht um den billigen Grapscher, sondern um die innige Umarmung. Es soll informativ und brauchbar sein, menschlich und seriös.

Jungfräulichkeit & Jungfernhäutchen
Leider ist in vielen Kreisen der Unterschied zwischen Jungfräulichkeit und Jungfernhäutchen noch nicht angekommen. Auf eine Frage bezüglich Mensturationstassen in einer geschlossenen FB-Gruppe, wurde ich zwecks privater Nachricht von einer Glaubensgenossin als "unerzogen" bezeichnet, weil ich "jungen Mädchen die Augen öffne und ihnen von Hygieneartikel erzähle, die ihrer Jungfräulichkeit schädigen".

"Aber was hat  Jungfräulichkeit mit einem Häutchen zu tun", fragte ich mich dann. Und ja, bitte, ich möchte alle Mädchenaugen öffnen, wenn es um den eignen Körper, seinem Wohl und der eigenen Entwicklung geht. Es ist sehr wichtig, dass Mädchen schon im jungen Alter wissen, was in und um ihre Körper vorgeht. Von einer ehemaligen Volksschulkollegin weiß ich, dass sie der Onkel jahrelang körperlich missbraucht hat. Sie selbst hat das erst sehr viele Jahre später verstanden, denn sie wusste damals nicht, was mit ihr geschah. Er hatte ihr erklärt, dass "er das darf und sie ja nur auf Krankheiten untersucht". Natürlich glaubte sie ihm.
Hier habe ich verstanden, dass es nicht nur in muslimischen Kreisen noch ein wenig mit der Aufklärung hinkt. Nein, das Thema wird irgendwie noch überall  tabuisiert, was ich überhaupt nicht verstehen kann. Es ist unsere Pflicht unseren Kindern zu erklären, wie und warum ihr Körper funktioniert. Wieso verändert er sich? Was verändert sich? Wieso empfinde ich nun anders? Wieso blute ich monatlich? Wer darf mich wo und wie berühren? Wie muss ich handeln, wenn es mir unangenehm wird? Wem muss ich das erzählen?
In meiner Familie reden Frauen immer hemmungslos über Sex und ich konnte immer Fragen stellen, auch mit meiner Mutter darüber zu reden, ist für mich keine Schwierigkeit. Sie hat mich aufgeklärt, noch lange bevor es in der Schule Thema war. So hat es auch ihre Mutter mit ihr getan, denn in ihrer Schule (in Ägypten) wurden die Fortpflanzungsseiten im Biologiebuch von den Lehrern zugetackert. Mich wundert das sehr, denn in der früheren islamischen Geschichte, wurden sexuelle Fragen sogar öffentlich gestellt und auch öffentlich beantwortet. Warum tabuisieren wir also das Allernatürlichste auf der Welt?

 

Ehrlichkeit und Vertrauen

Die dipl. Lebens- und Sozialbegleiterin Amel Hamdi bietet u.a. Beratung in Sexualitätsfragen und hat eine Antwort darauf:

"Obwohl das Thema Sexualität zu einer guten islamischen Erziehung gehört und angesprochen werden muss, ist es bedauerlicherweise in vielen muslimischen Familien ein Tabu. Aber das haben nicht nur islamische Familien tabuisiert, sondern auch viele andere. Vor Kindern und Jugendlichen wird daraus ein großes Geheimnis gemacht und etwaige Fragen werden sofort im Keim erstickt und als Schamlosigkeit bewertet. Junge Menschen werden in Fragen der Sexualität sich selbst überlassen und stillen ihre Neugier und ihren Drang nach Wissen womöglich auf anderen Wegen z.B. Internet, pornografische Zeitschriften, usw. Zum einen ist es die falsch verstandene Scham, die die Kinder/Jugendlichen daran hindert auf eine angemessene Art und Weise aufgeklärt zu werden. Was das Ganze noch schlimmer macht, weil sie somit falsch informiert werden könnten. Zum anderen ist es, vor allem bei Muslimen, ein Mangel an islamischer Bildung seitens der Eltern zu diesem Thema, aber auch die Unwissenheit und die Fehlinformation über sexuelle Beziehungen. Da die Respektierung der Privatsphäre anderer im Islam einen hohen Stellenwert hat, ist es nicht erlaubt familiäre bzw. intime Dinge nach außen zu tragen. Dieses im richtigen Kontext sinnvolle Verbot wird fälschlicherweise auf andere Bereiche übertragen z.B. eine unbefriedigte sexuelle Beziehung zwischen den Ehegatten. Das sind Dinge, über die man aber sprechen muss, weil sie gelöst/aufgeklärt gehören."


Und wie soll man am besten gegen diese Entwicklung vorgehen?

"Junge Musliminnen und Muslime sollten lernen zwischen Tradition und Religion zu unterscheiden. Viele Traditionen sind mit dem Islam nicht vereinbar. Es ist wichtig sich das nötige Wissen über Bücher und Schriften anzueignen, die das Thema Sexualität aus biologischer, psychischer und islamischer Sicht behandeln. Dasselbe gilt natürlich auch für Eltern, besonders für Mütter, weil meistens sie es sind, die ihre Töchter aufklären. Wenn von sexueller Befriedigung in der Ehe die Rede ist, dann geht es vor allem um partriarchaler gesellschaftlicher Tradition, die meist das Vorrecht des Mannes bedient. Hallo? Aber es ist doch auch eine Frau dabei, die auch Rechte hat- es ist ja ein gemeinsames Zusammenspiel! Eltern können ihre Kinder nicht aufklären wenn sie selbst nicht ausreichend informiert sind. Weiters ist meine Botschaft an junge Musliminnen und Muslime, dass die Basis einer idealen Ehe, Ehrlichkeit und Vertrauen zwischen den Partnern ist. Daher kann es sicher nicht von einem "Beweis" - Blutfleck- in der Hochzeitsnacht abhängen. Jungfräulichkeit definiert eine ganzheitliche sexuelle Unberührtheit beider Geschlechter. Das heißt, es gab keine sexuelle Erfahrungen (Küsse, Zärtlichkeiten, Beischlaf). Das Jungfernhäutchen (Hymen) ist eine elastische Haut die den Scheideneingang umgibt. Es ist unterschiedlich gestaltet und ziemlich dehnbar. Daher muss es nicht unbedingt zu einer Blutung beim ersten Geschlechtsverkehr kommen. Auch sagt ein "intaktes" Jungfernhäutchen nichts über die sexuelle Aktivität bzw. Nichtaktivität des Mädchens aus. Auch Spezialisten können nicht 100%ig nachweisen, ob ein Mädchen wirklich (vaginal) sexuell aktiv war oder ist. Deswegen ist es eigentlich nebensächlich und sollte nicht die Aufmerksamkeit haben, die es bekommt. Viel eher sollten Eigenschaften wie Ehrlichkeit und Vertrauen zwischen einem Paar an allererster Stelle stehen, weil dies die Eigenschaften sind, auf die eine gute Beziehung basiert und geführt wird."

 

 
Amel Hamdi ist dipl. Lebens- und Sozialbegleiterin, dipl. Persönlichkeitstrainerein und bald mit der Ausbildung zur psychologischen Beraterin fertig. Sie bietet Beratungen in folgenden Bereichen:

Erziehung, Sexualität, Ehe, Opfer/Täter, Einzel- und Paarberatung, Jugendcoaching, Mediation.
Ab Frühjahr 2018 wird sie auch verschiedene Workshops und Voträge, sowie einen Ehevorbereitungskurs anbieten.

 

 

 

 

 

 

 

Fotocredit: wix.com

Please reload

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon
Recent Posts

August 8, 2019

July 8, 2019

June 20, 2019

June 13, 2019

November 28, 2018

Please reload

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon

©2019 Made with multicultural Humor since July 2016